DIY: Wie rette ich mein Lieblingsstück | House of Wolf

DIY: Wie rette ich mein Lieblingsstück

Hey Leute 🙂 Happy New Year! Ich weiß ich bin spät dran, möchte euch trotzdem ein schönes und erfolgreiches Jahr 2017 wünschen. Ich hoffe ihr werdet eine unglaublich tolle und spannende Zeit haben!

Lange war es still hier auf meinem Blog. Das hat auch gute (hauptsächlich praktische) Gründe, zu denen ich aber im nächsten Post etwas erzählen möchte.

Nachdem ich so lange nichts hören hab lassen, gibt es heute eine Premiere auf dem House of Wolf Blog: eine Do it Yourself Anleitung 😀. Geschrieben wurde die nicht von mir, sondern von Gabi (meine Mutter by the way ;)). Es geht um das Retten eines Lieblingsstück, genauer gesagt um den Rucksack, den ich die vergangenen vier Jahre tagtäglich mit mir rumgeschleppt habe. Ihr könnt euch denken, der sieht leider nicht mehr so gut aus, aber er hatte so eine perfekte Größe *hach*. Meine Mom hat mir dann angeboten, ihn aus anderem Stoff nach zu nähen und hier folgt ihre Anleitung:

Wie rette ich mein Lieblingsstück

Ist euch das auch schon mal passiert, ihr habt ein Lieblingsstück und das ist nach vielem Gebrauch einfach nicht mehr zu retten?
So erging es auch mit diesem Rucksack. Er war zerschlissen aber einfach nicht zum wegschmeißen.

Also muss ein neuer her aber bitte genau der gleiche!
Die Lösung – selber machen!

DIY: Wie rette ich mein Lieblingsstück | House of Wolf

Der war einfach super von der Größe und schön praktisch!

Hier die Anleitung

Vom alten Rucksack die Maße nehmen und aufschreiben, am Besten mit Zeichnung.

DIY: Wie rette ich mein Lieblingsstück | House of Wolf

Die Rundungen der Klappen direkt vom Rucksack mit Papier kopieren.

Dann alle Teile aus Papier zuschneiden und auf dem Stoff legen und ausschneiden, Nahtzugabe nicht vergessen.

DIY: Wie rette ich mein Lieblingsstück | House of Wolf

Und aus neuem Stoff zugeschnitten

Ihr braucht natürlich auch noch Zubehör wie Schnallen, Magnetverschluss und Ösen.

DIY: Wie rette ich mein Lieblingsstück | House of Wolf

Hier sind die Schnallen schon fertig vorbereitet.

Die Riemen habe ich aus festerem Leder ausgeschnitten, die braucht man nicht versäubern und sie halten viel aus. (Lederstreifen in die richtige Länge und Breite schneiden, kleines Loch in der Mitte bohren und Schnalle anbringen).

An dem Oberstoff der Taschenklappe den Magnet anbringen (mit doppelten Stoff oder Lederstück verstärken!). Die Klappe habe ich aus weichem Leder ausgeschnitten.
Die Klappe auf rechts mit Futter versehen und umdrehen. Danach eventuell nochmal am Rand rumnähen, dann verrutscht nix und es schaut auch gleich professioneller aus.

DIY: Wie rette ich mein Lieblingsstück | House of Wolf

Der Magnetverschluss sitzt!

Die nächsten Schritte brauchen am längsten sind aber die wichtigsten:

Die Taschenklappe ebenfalls auf rechts mit Futterstoff oder gleichen Stoff nähen und umdrehen. An die Vordertasche den Rand annähen und Magnete befestigen.

Die Vordertasche und die Klappe auf das Vorderteil nähen. Am Besten immer wieder den Original Rucksack betrachten, wie es hier angebracht ist, gut ist es auch wenn man immer wieder mal nachmisst.

DIY: Wie rette ich mein Lieblingsstück | House of Wolf

Und jetzt sitzt auch die Fronttasche!

Trägerschlaufe nähen. Ich habe es aus Leder genäht, es hält länger und wirkt edel und man muss es nicht versäubern. Ein Band im mittleren drittel Links aufeinander nähen, fertig.
Die Träger habe ich fertig gekauft, man könnte auch Röhren aus dem Stoff nähen und dann umdrehen.

Auf das Rückteil werden die zwei Schnallen, die Gurte eine Trägerschlaufe und die Taschenklappe aufgenäht. Hier einfach auch mit einem Stück Leder die aufgenähten Teile abdecken und aufnähen.
Reihenfolge bei den Gurten und Klappe beachten.

Seitenteile zusammen nähen und an Vorder- und Rückteil nähen.

 

Für das Futter könnt ihr einen anderen Stoff nutzen, bunt, hell, dunkel, was euch gefällt. In das Futter kann noch eine Tasche mit Reißverschluss eingenäht und auch Taschen aufgesetzt werden.

Beim Futter an der Seite ein Stück offen lassen damit man nach dem zusammen nähen den Rucksack umdrehen kann.

DIY: Wie rette ich mein Lieblingsstück | House of Wolf

So sieht das Futter aus – ein heller bunter Stoff

Das Ganze nun zusammen nähen. Macht am besten vorher eine Probe, sonst näht ihr es eventuell falsch zusammen..
Am Rucksackrand werden nun die Ösen eingeschlagen und im Gurt kommen auch kleine Ösen rein. Lederband durch die Ösen ziehen.
Auf die Taschenklappe wird noch die Schnalle aufgenäht und der Riemen mit dem Magnet befestigt.

Fertig!

DIY: Wie rette ich mein Lieblingsstück | House of Wolf

Der fertige Rucksack in Schwarz und Grau

Schreibt uns gerne in die Kommentare, ob ihr auch einmal ein Lieblingsstück gerettet oder nachgenäht habt.

Advertisements
Random Stuff #4 | House of Wolf Homepage, Lavendaire und Productivity Planner

Random Stuff #4 | Homepage, Lavendaire und Productivity Planner

Heute berichte ich wieder, was die Wochen über bei mir los war, was mich beschäftigt hat und was die nächsten zwei Wochen ansteht:

Random Stuff #4 | House of Wolf Homepage, Lavendaire und Productivity Planner

Homepage
Meine Homepage ist endlich online! Die Domain habe ich schon seit zwei Jahren, wollte mir aber Zeit lassen, zu überlegen ob ich dort einen Shop eröffne oder einfach nur eine Homepage einrichte. Ich habe mich letztlich für das Zweite entschieden und dank meines Schatzes ist diese nun online gegangen. Er hat sich mächtig ins Zeug gelegt und Stunden um Stunden daran verbracht diese zu nach meinen Vorstellungen zu programmieren. Danke Schatz :x!!! Ich habe mich für ein schlichtes Design entschieden, dass simpel und unaufdringlich daherkommt. Ich persönlich mag überladene Websites überhaupt nicht, außerdem soll man sich ja gut zurecht finden können. Wenn ihr sie sehen wollt, dann findet ihr sie hier.

Dreijähriges mit meinem Schatz
Am Montag feiern mein Schatz und ich unser Dreijähriges. Ich hoffe er lässt sich von mir zum Essen ausführen 😉 Gleichzeitig ist es auch der Start für unseren Urlaub ->

Urlaub
Endlich Urlaub! Für zwei Wochen keine Arbeit und hoffentlich entspannen und relaxen und nichtstun und dann wieder von vorne. Auch ein Reise gönnen wir uns – wo es hingeht und was wir vorhaben, dass erfahrt dann ihr im nächsten Post 😉 Ich freue mich schon sehr auf eine erholsame Zeit.

Lieblings YouTuberin Lavendaire
Jedes mal wenn Aileen ein Video postet freue mich riesig. Sie ist so eine positive und motivierende Persönlichkeit. Sie arbeitet hart an ihren Zielen und an sich selbst und gibt ihre Erfolge und Erkenntnisse, in ihren Videos, sowie auf ihren Blog, weiter. Ihre Herangehensweise an das Leben ist um einiges philosophischer als meine eigene, aber ich finde gerade deswegen kann ich viel von ihr lernen. Außerdem ist sie auch total dem Minimalismus verfallen, deswegen hatte ich „Lavendaire“ bereits in dem Post über meine Erfahrungen mit meiner Capsule Wardrobe, als Inspirationsquelle genannt. Seit neuestem macht sie jede Woche einen Podcast, den könnt unter anderen auf Soundcloud hören.

Productivity Planner
Diesen wundervollen „Productivity Planer“ habe ich diese Woche entdeckt. Er soll dem Prokrastinieren entgegenwirken, in dem man tägliche To-Dos in einer primären Aufgabe und in Sekundäre aufteilt. Die Aufgaben werden dann in 25-Minuten-Blöcken bearbeitet, mit fünfminütigen Pausen dazwischen. Durch die kurzen Zeitspannen soll man sich besser auf die Arbeit konzentrieren und störende Faktoren ausblenden können. Außerdem kann zum Anfang jeder Woche, diese auf einer Seite geplant werden. Der Planer ist schön und einfach gestaltet und die Idee finde ich super. Sie könnte mir tatsächlich helfen, meine Gedanken bei der Arbeit zu lassen und nicht ständig auf den Sozialen Medien abzuhängen 😉

Meditation
Zur Zeit überlege ich mir, ob ich Meditation einmal ausprobieren soll. Ich war ziemlich gestresst und durch den Wind in den letzten Wochen. Meditation ist ein Thema, dass derzeit viel im Internet kursiert und von dem ich durchweg positives gehört habe. Wenn es so viele Leute können, warum dann ich nicht auch? Habt ihr schon einmal meditiert? Und wie sind eure Erfahrungen dazu?

Was war bei euch los? Und was habt ihr Pfingsten geplant?

How to Procrastinate like a Pro

How to Procrastinate like a Pro

Im Netz findet man viele Videos oder Blogposts, voll mit Tipps und Tricks um produktiver zu sein und weniger zu prokrastinieren. Warum nicht einmal das Nichtstun zelebrieren und die Füße hochlegen und an nichts sinnvolles denken!?

How to Procrastinate like a Pro

Meine liebste Tätigkeit beim Aufschieben wichtiger Dinge: Luftlöcher gucken! Ich bin eine Träumerin und habe spaß daran, einfach nur dazusitzen nichts zu tun und meine Gedanken schweifen zu lassen. An Tagen, an denen richtig viel ansteht, geht dies besonders gut^^.

Nummer zwei auf der Liste sind YouTube Videos. Fange ich damit einmal an, fällt es mir schwer wieder aufzuhören. Man kommt von einem Video zu Anderen und von diesem, zum Nächsten. Dieses „Autoplay“ dass es seit einiger Zeit gibt, macht das noch einfacher.

Soziale Medien im Allgemeinen sind wahre Zeitfresser. „Ich wollte nur kurz auf Facebook schauen“ sagte sie vor einer Stunde… Oder auf anderen Blogs stöbern und sich dort durch das Archiv klicken, mache ich für mein Leben gern und ist bestimmt von Erfolg gekrönt!

Mittags ein gutes Essen kochen und dieses ausgiebig genießen! Man sagt doch immer, das langsam essen gesünder ist, warum also nicht auch langsam kochen und das Mittagessen zelebrieren, schön anrichten und (mit einem guten Glas Wein ;)) in die Länge ziehen.

Auch gut, gerade nach dem Kochen: Küche wischen. Wohnung aufräumen. Wäsche waschen. Staub saugen. Ausmisten. Wäsche aufhängen. Kühlschrank putzen. Müll rausbringen. Lebensmittel einkaufen. Schränke abwischen. Haushalt eben…

Apropos Einkaufen – wer liebt es nicht – Onlineshopping! Kaufen tue ich eigentlich nie etwas, aber durch die Neuheiten zu browsen finde ich super inspirierend und entspannend. Na gut manchmal wird es dann auch zu viel, wenn man über hundert Pullis inspiziert hat, 200 Kleider und einhundert Blusen, dann reicht es doch irgendwann.

Danach könnte man sich eine Pause vom Nichtstun gönnen und sich die Nägel lackieren. Der neue Nagellack steht schon viel zu lange unbenutzt im Schrank und möchte ausgetragen werden, deshalb kann das jetzt auch nicht mehr warten!

Während dem Nägel anmalen sind Serien gucken das Beste. Dort ist es ähnlich, wie mit YouTube: „Eine Folge schaue ich mir noch an und dann arbeite ich wieder!“ Mh.. Wieso nicht gleich die ganze Staffel gucken!?

Oh, es gibt so viele schöne Sachen, die man machen kann, um sich vor anderen nicht so schönen Sachen zu drücken.

Was ist eure liebste Beschäftigung, um Arbeiten aufzuschieben?

21 Date Ideen für wenig Geld | House of Wolf

21 Date Ideen für wenig Geld

Wenn man kaum Geld zum Ausgeben hat, überlegt man es sich zweimal, ob man im Restaurant isst oder doch lieber zu Hause. Vor die Tür gehen kann richtig teuer sein, aber nur auf dem Sofa zu sitzen ist auch langweilig und auf Dauer nicht gut für die Beziehung. Deswegen habe ich ein paar Date Ideen zusammen gesammelt, die man drinnen und draußen gemeinsam unternehmen kann, die nichts oder nur wenig kosten.

21 Date Ideen für wenig Geld | House of Wolf

Klassiker:
1. DVD Abend: Auf einem Blog habe ich letztens die Idee gelesen einen Themen Abend zu machen – man kocht zum Beispiel chinesisches Essen und schaut anschließend/zum Essen einen Film aus China.

2. Zusammen kochen: Man kann das mit einer DVD verbinden oder nur das Kochen als abendfüllende Beschäftigung zelebrieren. Da bietet sich ein Drei-Gänge-Menü (oder mehr?) an, bei dem man zwischendrin immer wieder naschen kann 😉

3. Picknick im Park: Das gekochte Essen kann auch nach draußen, in den Park mit genommen werden. Wenn das Wetter mitspielt gibt es nichts schöneres, als in der Natur zu liegen und gutes Essen zu genießen. Ich habe aber auch von der Idee gelesen, in der Wohnung eine Decke auszulegen und dort ein Indoor Picknick zu veranstalten.

4. Sonnenuntergang und Sterne gucken: Und wenn man sich dann zu Zweit auf der Decke eingekuschelt hat, kann man auch gleich noch den Sonnenuntergang genießen und anschließend Sternbilder entdecken.

5. Spa zu Hause: Nach dem guten Essen und dem Sterne gucken, rein in ein warmes Blubbel-Bad, zusammen in der engen Badewanne plantschen und danach gegenseitiges Massieren und es sich so richtig gut gehen lassen.

Sportliche und abenteuerliche Aktivitäten:
6. Spaziergang: Ein Spaziergang im Grünen gehört auch zu den Klassikern, man sieht viel Neues und es ist eigentlich immer ein Erlebnis.

7. Fotos schießen in der Natur: Gezielte Fotomotivsuche kann auch spannend sein, zu zweit sieht man oft mehr.

8. Wandern: Wanderungen in der näheren Umgebung bieten eine kleine Herausforderung und machen fit. Man könnte es auch mit einer Geocaching Tour verbinden, als kleines Abenteuer.

9. Zelten unter freiem Himmel: Sachen packen und zum nächsten Zeltplatz fahren und dort eine Nacht zusammen gekuschelt verbringen.

10. Workout: Zusammen Sport machen verbindet – gemeinsam schwitzen und leiden 😉 Vielleicht lasst ihr euch auf die Sportart ein, die der Partner gerne macht (Fußball, Klettern, Gerätetraining…).

Kunst und Kultur:
11. Museum:
Museen bieten oft an einem Tag in der Woche (meist Sonntags) einen vergünstigten Eintrittspreis an. An dem Tag kann man für wenig Geld tolle Ausstellungen besichtigen.

12. Galerien besuchen: Alle Kunstgalerien, die ich bisher gefunden habe, konnte man ohne Eintritt besichtigen. Am besten einige im engen Umkreis heraussuchen und eine Galerie Tour unternehmen.

13. Tourist spielen: Selbst wenn man schon viele Jahre im selben Ort wohnt, die klassischen Touristenattraktionen kennt man oft nur vom Hörensagen. Stadtplan besorgen und wie als Besucher die Stadt oder sogar das nächst gelegene Dorf erkunden.

14. Geister jagen: In fast jeder Stadt oder Dorf gibt es Geschichten über Geister welche an bestimmten Orten spuken sollen. Begebt euch auf die Suche nach diesen Geschichten und Plätzen und lasst euch schön gruseln.

15. Botanischer Garten besichtigen: Der Botanische Garten in meiner Stadt, hat sehr niedrige Eintrittspreise, da kann man gut und gerne zu jeder Jahreszeit jeweils die Blumen und Pflanzen bewundern.

16. Karaoke: Für alle mutigen Paare, sucht euch eine Karaoke-Bar oder macht das zu zweit zu Hause. Singen tut der Seele gut und darüber lachen, wie schräg man singt, auch 😉

17. Open Air Konzert belauschen: Zur Open Air Veranstaltungszeit, bekommt man meist rund um das Konzertgelände, die Musik trotz Absperrungen mit. Vielleicht findet sich ein gemütliches Plätzchen, bei dem man ihr lauschen kann!?

18. Auf dem Flohmarkt shoppen: Man muss ja nichts kaufen, aber schauen kostet meist nichts und es macht spaß sich durch die alten Sachen zu wühlen.

Einfach zu Hause bleiben
19. Hörbücher hören: Im warmen Bett liegen oder auf dem Sofa und Hörbücher anhören, mit Tee und Kekse.

20. Buch vorlesen: Das ist ein Tipp für alle Romantiker –  aus einem Buch vorlesen oder sogar ein selbstgeschriebenes Gedicht vortragen!?

21. Karten- oder Gesellschaftsspiele: Sucht euch im Internet ein interessantes Spiel, dass man mit einem normalen Kartendeck spielen kann und probiert es aus. Oder spielt das Brettspiel, welches ihr gerade zur Hand habt.

Was macht ihr an Tagen, an denen der Haushaltsplan keine großen Ausgaben zulässt? Habt ihr noch Date Ideen?