Feiertage, Weihnachten und Urlaub

So das Jahr ist fast um und endlich ein paar Tage entspannung, die auf mich warten. Die Vorsätze für dieses Jahr mal wieder nicht geschafft, aber vielleicht dann im Nächsten 😉

Ich wünsche euch schöne Weihnachten und erholsame Feiertage. Und nächste Woche einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Wir hören uns dann 2015 wieder!

 

Advent_Weihn

Advertisements

Throwback Thursday | #5 Erinnerungen

Museen, ich gehe gerne in die Verschiedensten und bilde mich oder lasse mich einfach inspirieren oder unterhalten. Manchmal bleibt so ein Museumsbesuch haften im Kopf. Mir passiert so etwas selten, nicht weil ich das gesehene kreativlos unschön oder unspannend gehalten hätte, sondern eher, da man eh den ganzen Tag, die ganze Woche, das ganze Leben über, viele Eindrücke verdauen muss. Das Gehirn filtert, was drin bleibt und was in eine Ecke verschoben wird. Das kann sehr nützlich sein, meist jedoch ärgerlich, wenn man sich gerne an schöne Dinge besonders lange erfreuen möchte.

Auf jeden Fall, gibt es dann doch hier und da Kunst, die hängen bleibt. Ausstellungen an die man immer und immer wieder denkt. So geschehen bei mir mit der Retrospektive von Dan Flavin, im Jahr 2007, in der Pinakothek der Moderne in München. Dan Flavin arbeitete hauptsächlich mit farbigen Neonröhren. Durch das nebeneinander setzten zweier Röhren, mischen sich die Farben und im Lichtschein ergibt sich dann eine neue. Die Museums Security hatte Sonnenbrillen auf, um das grelle Licht auf Dauer ertragen zu können.

Farben können unterschiedliche Stimmungen in uns wach rufen. Kaltes Blau lässt uns frieren, feuriges Rot heizt ein. Ansonsten verbindet damit jeder andere Empfindungen. Betrachtet man die bunten Leuchtstoffröhren von Dan Flavin, sieht man weniger den Gegenstand, viel mehr löst es Gefühle und Erinnerungen in uns aus.

Bis heute weiß ich nicht genau, was mir daran so gefallen hat. Im Grunde waren es ja nur bunte Lichter die in eine Ecke gestellt wurden. Vielleicht ist genau die Schlichtheit und der Purismus dieser Sache, die mich so fasziniert hat und die mir geblieben ist.

Obwohl der Künstler bereits vor acht Jahren gestorben ist, gibt es hier und da noch Ausstellungen seiner Werke zu sehen. Ich kann euch nur empfehlen sich diese anzusehen, wenn sich die Möglichkeit ergibt.